Präsentation des MSC BW auf der FMX2017

170517 Slider FMX Talk

Am letzten Tag der ausverkauften Konferenz zu Animation, Effekten, VR, Games und Transmedia – der FMX – durften wir das Media Solution Center BW Projekt und daraus entstandene, konkrete Forschungsergebnisse vorstellen.

Die Präsentation gibt es nun zum Nachschauen als Video weiter unten.

Der Talk teilte sich in drei Abschnitte:

Wir beginnen mit einer allgemeinen Einführung zu High-Performance Computing (HPC), um es vom sogenannten Cloud Computing zu unterscheiden. Mit diesem relevanten Vorwissen erklären wir das Media Solution Center BW, ein Projekt, das vom Land Baden-Württemberg initiiert wurde, um zum Technologietransfer zwischen Forschungseinrichtungen und der Kreativwirtschaft beizutragen. Das allgemeinen Ziel des Projektes ist es zu neuen, innovativen und technologisch orientierten Lösungen für rechenintensive Arbeitsschritte bei der Herstellung unterschiedlicher Medien beizutragen.

Im Rahmen dieses Projektes wurde erforscht, wie man Open-Source-Programme auf ein HPC-System integrieren kann, wodurch Lizenzprobleme bei der Verwendung einer hohen Anzahl von Knoten vermieden werden. Der zweite Teil des Vortrags diskutiert eine Anwendung zur Durchführung von HPC-Fluidsimulationen bei hohen Geschwindigkeiten und / oder Auflösungen. Zur Inhaltserstellung wurde Blender verwendet, in welches ein Python-Add-on eingebaut wurde, um die native Fluidsimulations-Engine zu umgehen. Stattdessen werden die Simulationen dann auf dem HPC-System mit Palabos, einem Engineering-Grade und einem massiv parallelen Fluidsimulationswerkzeug durchgeführt.

Im dritten Teil des Vortrages werden wir bei der Verwendung des HPC-Clusters als Backend für die interaktive Remote-Pfadverfolgung Herausforderungen und potenzielle Gewinne präsentieren. Wir werden das Szenario der Beleuchtung einer Szene interaktiv untersuchen, mit einer Remote-Desktop-Maschine. Verschiedene Teile unserer Prototypenarchitektur werden vorgestellt, wie zum Beispiel das Browser-Front-End, die Netzwerkkommunikation und das Rendering-Backend, das auf OSPray, der neuen Open-Source-HPC-Rendering-Engine von Intel basiert.

 

Facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.