in medias res – Newsletter

„Welche Vorteile haben die Kreativen von einem Höchstleistungsrechenzentrum in ihrer Nähe?“

160801 in media resIn der August-Ausgabe des in medias res – Newsletters der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH dreht sich diesmal alles um Software und Games.

Der gesamte Newsletter steht hier zum Abruf bereit.

Dr. Andreas Wierse, der Geschäftsführer der SICOS BW wurde in diesem Zusammenhang gefragt, welche Vorteile sich für Kreativunternehmen durch die Nähe zu einem Höchstleistungsrechenzentrum ergeben. Bei seiner Antwort spielt auch das Media Solution Center eine entscheidende Rolle:

„Die Anforderungen des modernen Animationsfilms an Auflösung, Details, Brillanz, Fotorealismus und Produktionsdauer lassen vor allem kleine und mittelständische VFX- und Animationsstudios oft an die Grenzen der ihnen zur Verfügung stehenden Rechenkapazität stoßen. Innerhalb eines Pilotprojektes, bei dem ein Großteil des Films „Biene Maja“ am Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart berechnet wurde, konnten bereits signifikante Verbesserungen bei der Rechendauer pro Bild erreicht werden. Die gewonnene Zeit hatte direkten Einfluss auf die kreative Freiheit der Animationskünstler. Auch war die Flexibilität bei der Nutzung der Rechenleistung deutlich größer als das normalerweise der Fall ist.

Im Kontext dieses Filmprojektes entstand die Idee, nach dem Beispiel bereits bestehender Solution Center für die Automobil- und Energieindustrie, ein entsprechendes Media Solution Center (MSC BW) zu etablieren, welches die Brücke zwischen den Kreativunternehmen und der Forschung schlägt. Dabei ist das MSC BW (www.msc-bw.de) bewusst breit angelegt und nicht auf die Animationsbranche beschränkt. Denn auch in vielen anderen Bereichen der Kreativschaffenden gibt es zunehmenden Bedarf an neuen Technologien und vereinfachtem Zugang zu Rechenkapazität.

Die Vision des Media Solution Center ist es, verschiedene Kräfte innerhalb der modernen, digitalen Medien zu bündeln. Das bedeutet insbesondere, den Austausch von Unternehmen und anwendungsorientierten Forschungseinrichtungen zu stärken und technologische Innovationen zu unterstützen.

SICOS BW GmbH in Stuttgart am 16.6.2016.

Dr. Andreas Wierse, Geschäftsführer der SICOS BW GmbH

Die Förderung solcher Kooperationen zwischen Forschung und Wirtschaft ist Kernaufgabe der SICOS BW GmbH. Sie arbeitet im Bereich Technologietransfer und hilft kleinen und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeiten des Höchstleistungsrechnens, von Simulationstechnologie und Big Data zu nutzen und in ihre Arbeitsprozesse zu integrieren.

Mit dem Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart und Einrichtungen wie dem MSC BW und der SICOS BW, die alle vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst BW gefördert werden, steht den Kreativschaffenden eine außergewöhnliche Infrastruktur zur Verfügung, die weit über die Region hinaus ihresgleichen sucht.“

Facebooktwittermail

Die Kommentare wurden geschlossen